Inmitten der Kitzbüheler Alpen, auf halbem Weg zwischen Innsbruck und Salzburg liegt die Kleinstadt Kitzbühel. Das jährlich stattfindende Hanhenkammrennen hat die rund 8000 Einwohner zählende Stadt international bekannt gemacht. Allerdings kann man in dieser Gegend weitaus mehr erleben, als auf zwei Brettern Pisten hinunter zu rasen. Im Sommer kann die wunderbare Bergwelt wandernd genossen werden. Zahlreiche Hütten laden zu Pausen mit imposanten Ausblicken über das Tiroler Alpenpanorama. Sobald die Berge tief in Schnee gekleidet kann die Natur mit Schneeschuhen oder Tourenski erkundet werden. In der Region zwischen Kitzbühel, Reith, Aurach und Jochberg kommt jeder Naturliebhaber voll auf seine Kosten, egal ob im Winter oder im Sommer.

Kitzbühel – Hochgenuss in Winter wie Sommer

Der bekannteste Wintersportort Österreichs zieht die Reichen und Schönen aller Herren Länder zum Naturgenuss in die Berge. Nicht ohne Grund wird Kitzbühel auch als das Monaco der Alpen bezeichnet. Während der Hochsaison im Winter, während des Hahnenkammrennens und Highlights wie dem Kitzbüheler Kirtag verwandelt sich die Gamsstadt in eine pulsierende Metropole die Glanz und Glamour ausstrahlt. Lifestyle und Moderne werden genauso groß geschrieben wie Tradition und Heimatbewusstsein. In den Kitzbüheler Gasthäusern werden traditionelle Gerichte in urig eingerichteten Gaststuben aufgetischt.

Kitzbüheler Alpen

Nicht ohne Grund wurde das Skigebiet Kitzbühel bereits mehrfach als das „Beste Skigebiet der Welt“ ausgezeichnet. Rund 170 perfekt präparierte Pistenkilometer laden Skifahrer und Snowbarder zum Abfahrtsspaß. Beheizte Gondelbahnen bringen Sportbegeisterte direkt aus dem Stadtzentrum auf die Pisten in den umgebenden Bergen. Direkt an den Pisten befinden sich zahlreiche bewirtschaftete Hütten, die zur Stärkung zwischen den Abfahrten einladen. Nach einem erfolgreichen Skitag kann man den Abend in einer der Apres Ski Bars ausklingen lassen. Auch Langläufer und Winterwanderer kommen während der kalten Jahreszeit voll auf ihre Kosten. Die Region bietet 120 Kilometer gespurte Loipen sowie rund 170 Kilometer an Winterwanderwegen.

Im Sommer mausert sich Kitzbühel zum Golfzentrum der Alpen. Alleine auf dem Gebiet der Gemeinde Kitzbühel befinden sich 4 Plätze die darauf warten, bespielt zu werden. Mit dem umgebenden Alpenpanorama zählen die Kitzbüheler Golfplätze zu den schönsten dieser Welt. Bergfreunde finden ein schier endloses Netz an Wanderwegen. Zahlreiche Hütten laden zur gemütlichen Einkehr. Dort können kleine Stärkungen wie Speckbrote oder Suppen genossen werden. Ein professionell angelegtes Netz an Trails bietet alles, was das Mountainbiker-Herz begehrt. In den Sportfachgeschäften im Ortskern von Kitzbühel können auch E-Bikes ausgeliehen werden. Mit elektrischer Unterstützung können dann die umliegenden Berge erklommen werden. So wird das Erlebnis auf zwei Rädern besonders angenehm gestaltet.

Reith – Ruhe und Behaglichkeit

Deutlich beschaulicher präsentiert sich das nur 3 Kilometer von Kitzbühel gelegene Dorf Reith. Das Kalksteinmassiv des Wilden Kaiser, das Kitzbüheler Horn und der Hahnenkamm umrahmen den malerischen Ort wie ein Gemälde. Das Angebot an Aktivitäten gestaltet sich in Reith ähnlich wie imwinter-in-reith Nachbarort Kitzbühel. Zahlreiche Gaststätten laden zu ausgiebigen Mahlzeiten ein. Tradition wird hier großgeschrieben, weshalb bewusst heimische Gerichte aus lokalen Zutaten serviert werden. Ein süßer Kaiserschmarren ist die beste Stärkung nach einer anstrengenden Bergtour.

Aurach – Tiroler Idylle

Nur wenige Kilometer von Kitzbühel entfernt liegt der kleine Ort Aurach. Die malerische Lage am Fuße der Kitzbüheler Südberge machte Aurach lange Zeit zu einem besonderen Geheimtipp. Der Kitzbüheler Künstler Alfons Walde wählte die Kirche und den Dorfplatz von Aurach als Motiv zahlreicher Bilder. Er wollte die Magie dieses Ortes in seiner Kunst festhalten. Mittlerweile hat sich die Schönheit dieses Dorfes jedoch weit herumgesprochen und zieht Besucher aus aller Welt an. In Aurach kann sowohl im Winter als auch im Sommer das ausgezeichnete Angebot an Aktivitäten der Kitzbüheler Region genossen werden. Die schönsten Wanderungen in der Region starten von hier aus in die wunderschönen Kitzbüheler Südberge. Im Winter starten in Aurach Tourengeher ihre Abenteuer in die Kitzbüheler Alpen. Der anstrengende Aufstieg wird am Gipfel mit winterlichem Bergpanorama belohnt. Die anschließende Abfahrt durch frischen Pulverschnee setzt dem Tag das sprichwörtliche Sahnehäubchen auf.

aurach-im-sommer

Neben sportlichen Aktivitäten kann Aurach mit einem weiteren Highlight aufwarten. Im Wildpark Aurach können heimische Wildtiere wie Rotwild oder Damwild besucht werden. Die tägliche Fütterung um 14:30 ist eine der Hauptattraktionen des Parks, bei der verschiedenste Tiere hautnah erlebt werden können. Näher geht es nur im Streichel Stadl, wo Kinder und Erwachsene die Möglichkeit haben, ihre Lieblingstiere hautnah erleben zu können. Hasen, Esel, Ziegen, Lamas und Schafe warten darauf, gestreichelt zu werden.

Jochberg – Wanderparadies

Jochberg liegt inmitten der Naturarena Kitzbüheler Alpen, rund 10 Kilometer südlich von Kitzbühel. Der Ort ist vor allem für seine wunderschönen Wanderwege bekannt. Außerdem ist der Teil des Skigebietes Kitzbühel, das schon mehrfach als „Bestes Skigebiet der Welt“ ausgezeichnet wurde. Direkt aus dem Ort kann der Lift hinauf auf die Pisten zwischen den hohen Gipfeln bestiegen werden.

Kitzbüheler Alpen

Der Ort Jochberg kann auf eine bewegte Bergbau-Geschichte zurückblicken. Stollen wurden tief in den Berg getrieben, um nach Kupfererz zu graben. Der Abbau wurde allerdings 1926 eingestellt.  Einer der Stollen wurde im Jahr 1990 ausgebaut und befestigt um Interessierten als Schaubergwerk Kupferplatte Einblick in die Geschichte des Kupferabbaus zu gewähren. Mit einer originalgetreu nachgebauten Grubenbahn geht es 150 Meter unter die Erde in den Stollen.

 

In der Region Kitzbühel findet jeder eine interessante Aktivität um zu entspannen oder Zeit zu verbringen. In den Bergen kommt jeder noch so gestresste Geist zur Ruhe.

1 comment

  1. good

    Was für ein schönes Land zu besuchen! Danke fürs Teilen, ich hoffe, dass ich eines Tages dorthin gehen werde. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

72 + = 78